Veranstaltungsarchiv

GoTalk NOW Basis + Profi

13:00 - 17:00 Uhr

Kosten: 89 €
5 Fortbildungspunkte
Referent(in): REHAVISTA München
Schulungsort: Rosenheim

In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie eigene Kommunikationsbücher mit Rasterseiten und Szenenbildern erstellen. Des Weiteren wird erläutert, wie Sie Buttons gestalten und bearbeiten. Hier erfahren Sie u.a., wie man Symbole und Fotos integriert, wie Sie eigene Sprachaufnahmen und die synthetische Stimme hinterlegen, Videos auf einem Button abspielen und Seiten miteinander verknüpfen können. Außerdem bieten wir Ihnen viel Raum zum Erfahrungsaustausch und Anregungen für den täglichen Umgang mit den Geräten. Bitte bringen Sie – falls vorhanden – Ihr Rehatalkpad / iPad mit.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich an: per Mail unter muenchen@rehavista.de oder per Telefon unter 089 54 84 65 40.

Bei diesem Workshop können REHAVISTA-Workshop-Gutscheine eingelöst werden.

Mehr als Snoezelen: Therapeutische Ideen für den Sinnenraum

10:00 - 13:00 Uhr

Kosten: 69 €
4 Fortbildungspunkte
Referent(in): LogBUK
Schulungsort: LogBUK Rosenheim

Snoezel- und weiße Räume sind bekannt und dienen häufig der Entspannung. Der Sinnesraum – Multisensory Room -  ist ebenfalls ein speziell eingerichteter Raum, der jedoch noch weitere „special effects“ bereit hält. Alle Licht-, Ton- und Vibrationselemente können separat oder gemeinsam gesteuert und diverse Raumszenarien kreiert werden. Eine aktive Teilhabe erfolgt durch die eigenständige Bedienung der Elemente durch die NutzerInnen. Dazu stehen je nach Fähigkeiten der AnwenderInnen unterschiedliche Lösungen zur Verfügung. Der Raum bietet therapeutische Möglichkeiten für alle Altersgruppen und Entwicklungsstufen. Im Workshop wird auf diverse therapeutische Aspekte eingegangen wie z.B.:  zur Ruhe kommen,  Förderung der Eigenwahrnehmung, Aufmerksamkeit erzeugen, Ursache-Wirkungsverständnis, Interaktion,  Erfahren von (Sinnes-)Eindrücken, Erzählanreize schaffen, Bewegungsimpulse und -anreize geben, Wortschatzerweiterung. Diese werde theoretisch erörtert und auch praktisch im Sinnesraum erfahren.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich an: per Mail unter sabrina.beer@logbuk.de oder per Telefon unter 08031 350910.

Unterstützte Kommunikation bei Aphasie?!

14:00 - 18:00 Uhr

Kosten: 89 €
5 Fortbildungspunkte
Referent(in): LogBUK
Schulungsort: Rosenheim

Ohne effektive Kommunikationsmöglichkeit erlebt man sich häufig weniger wirksam. Durch die eingeschränkte Ausdrucksfähigkeit gelingt es nicht bzw. eingeschränkt, kommunikative Situationen zu initiieren, nach eigenen Wünschen zu gestalten und Inhalte wie gewollt zu vermitteln. Man ist darauf angewiesen, dass das Gegenüber Signale erkennt und diese richtig interpretiert. Um Isolation und andere Folgen zu verhindern, muss nach Alternativen gesucht werden, die eine Kommunikation wieder ermöglichen.
Dabei sollten sämtliche Möglichkeiten berücksichtigt werden, die dem Betroffenen eine Kommunikation ermöglichen können. Ziel ist die Schaffung eines möglichst umfassenden multimodalen Kommunikationssystems, um dem Betroffenen Teilhabe am täglichen Leben und Einfluss auf die Umwelt zu ermöglichen. Im Workshop werden Möglichkeiten der kombinierten Diagnostik unter Berücksichtigung der ICF, daraus abgeleitete Ziele und der Einsatz von multimodalen Kommunikationsformen in der Therapie dargestellt. Exemplarisch wird der Einsatz von Kommunikationstafeln, Talking Mats und elektronischen Hilfsmitteln gezeigt.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich an: per Mail unter sabrina.beer@logbuk.de oder per Telefon unter 08031 350910.

Compass-Software Basis + Profi

10:00 - 16:00 Uhr

Kosten: 69 €
4 Fortbildungspunkte
Referent(in): REHAVISTA München
Schulungsort: Rosenheim

Dieser Workshop richtet sich an Angehörige, LehrerInnen und TherapeutInnen. Im Vordergrund steht das praktische Arbeiten mit der T-Serie und der Compass-Software. Sie erstellen eigene Kommunikationsseiten und lernen die Gerätefunktionen kennen. Ausserdem bieten wir Ihnen viel Raum zum Erfahrungsaustausch und Anregungen für den täglichen Umgang mit den Geräten (Tipps und Tricks) bzw. zur Klärung von offenen Fragen.
Hinweis: Bitte bringen Sie, falls vorhanden, Ihr T-Gerät bzw. ein Gerät mit installierter Compass-Software mit.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich an: per Mail unter muenchen@rehavista.de oder per Telefon unter 089 54 84 65 40.

Bei diesem Workshop können REHAVISTA-Workshop-Gutscheine eingelöst werden.

Autismus & UK

09:00 - 15:30 Uhr

Kosten: 129 €
7 Fortbildungspunkte
Referent(in): LogBUK und Franca Hansen (Dipl. Sonderpädagogin; systemische Familientherapeutin; ISAAC e.V. Referentin; Kooperationsverbund Autismus Berlin gGmbH)
Schulungsort: LogBUK Bremen, Konsul-Smidt-Str. 8c, 28217 Bremen

Kinder und Jugendliche mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) stellen häufig besondere Herausforderungen an Eltern, PädagogInnen oder TherapeutInnen. Auffälligkeiten in der sozialen Interaktion, im Verhalten und im sprachlichen Bereich gehören zu den Kernsymptomen. Im ersten Teil der Fortbildung wird auf die Grundlagen zu ASS eingegangen und die Besonderheiten dieser Personengruppe werden erläutert. Ziel soll sein, den Blick für Kinder und Jugendliche mit ASS zu schulen und das Verständnis für die Besonderheiten dieser Personengruppe zu erweitern.
Darauf aufbauend werden im zweiten Teil Methoden und Konzepte zur Förderung der Kommunikation und Interaktion vorgestellt, die bei Kindern mit frühkindlichem Autismus zum Einsatz kommen (z.B.TEACCH und PECS). Außerdem werden weitere Möglichkeiten aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation aufgezeigt. Es werden viele Ideen mit unterschiedlichen Materialien, wie beispielsweise Symbolmappen, einfache und komplexe Kommunikationshilfen oder das iPad, einbezogen und durch kleine Gruppenarbeiten wieder Bezug zur praktischen Umsetzung hergestellt.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich per Mail unter info@logbuk.de an.

Unterstützte Kommunikation bei Aphasie?!

13:30 - 17:30 Uhr

Kosten: 89 €
5 Fortbildungspunkte
Referent(in): LogBUK
Schulungsort: LogBUK Bremen, Konsul-Smidt-Str. 8c, 28217 Bremen

Die Gründe für eine eingeschränkte Kommunikationsfähigkeit sind vielfältig. Schlaganfall, ein Schädel-Hirn-Trauma durch einen Unfall oder ein Hirntumor können eine Sprach- oder Sprechstörung auslösen. Vom ersten Tag an müssen die Betroffenen und ihre Angehörigen sich mit einer veränderten Kommunikationssituation auseinandersetzen. Oberstes Ziel sollte sein, die Kommunikation aufrecht zu erhalten und zu unterstützen. Denn: Ohne effektive Kommunikationsmöglichkeit erlebt man sich weniger wirksam. Durch die eingeschränkte Ausdrucksfähigkeit gelingt es nicht bzw. nur eingeschränkt, kommunikative Situationen zu initiieren, nach eigenen Wünschen zu gestalten und Inhalte wie gewollt zu vermitteln. Man ist darauf angewiesen, dass das Gegenüber Signale erkennt und diese richtig interpretiert. Um Isolation und andere Folgen zu verhindern, muss nach Alternativen gesucht werden, die eine Kommunikation ermöglichen. Ziel ist die Schaffung eines möglichst umfassenden multimodalen Kommunikationssystems, um dem/der Betroffenen Teilhabe am täglichen Leben und Einfluss auf die Umwelt zu bieten.

Im Workshop werden Möglichkeiten der kombinierten Diagnostik unter Berücksichtigung der ICF, daraus abgeleitete Ziele und der Einsatz von multimodalen Kommunikationsformen in der Therapie dargestellt. Exemplarisch wird der Einsatz von Kommunikationstafeln/-büchern, Talking mats und elektronischen Hilfsmitteln gezeigt.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich per Mail unter info@logbuk.de an.

Autismus & UK

13:00 - 17:00 Uhr

Kosten: 89 €
5 Fortbildungspunkte
Referent(in): LogBUK
Schulungsort: Rosenheim

Kinder und Jugendliche mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) stellen häufig besondere Herausforderungen an Eltern, PädagogInnen oder TherapeutInnen. Auffälligkeiten in der sozialen Interaktion, im Verhalten und im sprachlichen Bereich gehören zu den Kernsymptomen. Im ersten Teil der Fortbildung wird auf die Grundlagen zu ASS eingegangen und die Besonderheiten dieser Personengruppe werden erläutert. Ziel soll sein, den Blick für Kinder und Jugendliche mit ASS zu schulen und das Verständnis für die Besonderheiten dieser Personengruppe zu erweitern.
Darauf aufbauend werden im zweiten Teil Methoden und Konzepte zur Förderung der Kommunikation und Interaktion vorgestellt, die bei Kindern mit frühkindlichem Autismus zum Einsatz kommen (z.B.TEACCH und PECS). Außerdem werden weitere Möglichkeiten aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation aufgezeigt. Es werden viele Ideen mit unterschiedlichen Materialien, wie beispielsweise Symbolmappen, einfache und komplexe Kommunikationshilfen oder das iPad, einbezogen und durch kleine Gruppenarbeiten wieder Bezug zur praktischen Umsetzung hergestellt.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich an: per Mail unter sabrina.beer@logbuk.de oder per Telefon unter 08031 350910.

MetaTalkDE

10:00 - 12:00 Uhr

Kosten: 49 €
2 Fortbildungspunkte
Referent(in): REHAVISTA München
Schulungsort: Rosenheim

Dieser Workshop bietet einen Überblick über die Grundfunktionen der MetatalkDE-Oberflächen und die drei Vokabulargrößen. Sie lernen in der praktischen Arbeit die verschiedenen Einstellbereiche kennen und bearbeiten Felder. Daneben werden die Möglichkeiten der Datensicherung besprochen.
Hinweis: Bitte eigene Geräte mit installierter Software mitbringen.

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich an: per Mail unter muenchen@rehavista.de oder per Telefon unter 089 54 84 65 40.

Bei diesem Workshop können REHAVISTA-Workshop-Gutscheine eingelöst werden.

Unterstütze Kommunikation in der Neurologie

13:30 - 17:30 Uhr

Kosten: 89 €
5 Fortbildungspunkte
Referent(in): Sabrina Beer, Britta Sonnenberg
Schulungsort: Rosenheim

Die Gründe für eine eingeschränkte Kommunikationsfähigkeit sind vielfältig. Neurologische Erkrankungen mit Begleiterkrankungen wie eine Aphasie, Dysarthrie oder eine Sprechapraxie, aber auch eine Beatmung oder eine Bewusstseinseinschränkung führen dazu, dass Betroffene und Angehörige sich mit einer veränderten Kommunikationssituation auseinandersetzen müssen. Der Kommunikationspartner muss Signale erkennen und diese richtig interpretieren. Alternativen zur Kommunikation müssen zur Überbrückung und zur Hilfe der Reorganisation gesucht werden. 

Nach Besuch des Seminars können die TeilnehmerInnen u.a.

  • Test- und Diagnostikverfahren für nicht-/wenig-sprechende Menschen verwenden
  • Augensteuerung und Diagnostiktools im Bereich Augensteuerung anwenden
  • Einsatzspektrum und Ziele formulieren
  • entscheiden, für welche NutzerInnen ein iPad oder Tablet eine sinnvolle Lösung darstellt
  • sinnvolle Apps zur Anbahnung von Kommunikation sowie Apps für symbol- und schriftbasierte Kommunikation bzw. für die Therapie /therapeutische Hausaufgaben einsetzen und empfehlen
  • bei progredienten neurologischen Erkrankungen (ALS, MS etc.) UK einordnen und Überlegungen zur Versorgung ableiten

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich an: per Mail unter achim@logbuk.de oder per Telefon unter 0 42 02-521 98 55.

Zur Sprache bringen - Didaktik und UK

09:00 - 15:30 Uhr

Kosten: 129 €
7 Fortbildungspunkte
Referent(in): LogBUK
Schulungsort: LogBUK Bremen, Konsul-Smidt-Str. 8c, 28217 Bremen

Wie baue ich die Therapie didaktisch auf, um das UK-Gerät den NutzerInnen und dem Umfeld näher zu bringen?

Es gibt zahlreiche Kommunikationshilfsmittel und auch Kommunikationsstrategien. Was unterscheidet sie und wie ist der Aufbau? Welche Überlegungen stelle ich bei der Versorgung an und auf welche Basis stütze ich die Entscheidung für welches Gerät? Und wenn das Kommunikationsgerät dann endlich da ist, wie fange ich an? Wie kann die Sprache unterstützt und die Kommunikation gestärkt werden? Wie gestalte ich die Therapie und welche didaktischen Prinzipien lege ich zugrunde?

Anmeldung erforderlich! Bitte melden Sie sich per Mail unter info@logbuk.de an.