UK-Beratung

In der Beratung wird mit Hilfe von Diagnostik- und Beobachtungstools ermittelt, ob ein Förderbedarf im Bereich UK vorliegt. Dazu werden körpereigene, nicht-technische und technische Kommunikationshilfen, Möglichkeiten zur Umfeldsteuerung sowie verschiedene Ansteuerungen erprobt. Gemeinsam mit dem Klienten/der Klientin und seinem/ihrem Umfeld werden individuelle Ziele für eine Verbesserung auf Teilhabe- und Aktivitätsebene erörtert.
Die Beratung dauert je nach Komplexität zwischen zwei und sechs Stunden. In besonderen Fällen kann die Beratung auch länger dauern.
Nach der Beratung erstellen wir im Bedarfsfall eine therapeutische Stellungnahme und begleiten Sie bei der Beantragung des Hilfsmittels beim zuständigen Kostenträger.
Die Diagnostik, Erprobung und Beratung kann im Rahmen einer Heilmittelverordnung erfolgen. Fragen Sie uns gern, welche Angaben für einen reibungslosen Ablauf auf der Verordnung vermerkt sein sollten. Darüber hinaus ist es möglich, die Beratung privat zu bezahlen oder über eine Kooperation mit der Einrichtung laufen zu lassen.